Login:
Jeder Mensch kann etwas!
Jeder Mensch wird gebraucht!
Jeder Mensch ist gleichermaßen wichtig!
Startseite - Praxis der Arbeitsmarktintegration
                   (Empowerment als relationales Konzept)

o Steuerungs- und Managementkonzeption als "ganzheitlicher Ansatz"

 o Moderation von Prozessen der Verständigung im Markt
     
als "Vermittlung neu denken -  Liebe auf den ersten und v. a. auch zweiten Blick"
        denn, die Vermittlung findet nicht im Kopf des Vermittlers statt, sondern direkt zwischen Arbeitgeber und  Arbeitnehmer/in
!
      - Vermittlung - Vortrag Netto Stavenhagen.pptx
o Dienstleistungsinteraktion mit erwerbslosen Menschen und Arbeitgebern als
   "Dialog auf Augenhöhe"

o Souveränität durch    Empowerment und Antizipation.PNG



o "Mensch und Markt" im Fokus  als "Sehen mit beiden Augen"

o "Vollbeschäftigung als Ziel"        (Definition Vollbeschäftigung)







o Interaktive_Wertschöpfung  als "Koproduktion"

o Antizipation. Ziele (Kommunikationskonzept) erreichen, statt Defizite  beheben  als 
   "Stärkenansatz"  - weg von einer (wenn auch gut gemeinten) Sozialpädagogik im Hamsterrad (Reparaturkonzept)

Marcus Tullius Cicero // Römischer Philosoph und Redner "Je größer die Schwierigkeiten, die man überwand, desto größer der Sieg.“ Unser Selbstvertrauen wächst mit jedem Problem, das wir gelöst haben. Deswegen ist es nicht klug, den Menschen "lösbare" Probleme (individuelles identitätsbildendes Eigentum) einfach wegzunehmen oder "fremdbestimmt lösen" zu wollen - Stichwort "gelernte Hilflosigkeit". (vgl. hierzu auch "Empowerment Diskurse", Norbert Herriger in: Rolf Hoburg u. a. - Kommuniziern in sozialen und helfenden Berufen - Kohlhammer 2017). Der Fokus sollte auf der Zielerreichung und der Antizipation von möglichen Hindernissen liegen. Ob Probleme überhaupt Probleme sind, ergibt sich aus der jeweiligen Konstellation und Interaktion (AG <> AN) sowie der spezifischen Situation (Ressourcen AN/AG). Vieles (Bilder im Kopf, Stigmatisierungen, Defizite, Hemmnisse, Zuschreibungen, Wirklichkeitskonstruktionen, Fremdbeschreibungen, negative Selbstbeschreibungen  ...)  löst sich so in Luft auf. Am Ende werden Nachteile zur Vorteilen, Risiken zu Chancen und Menschen, die man fremdbetrachtet als multipel belastet erachtete, entlasten fortan Unternehmen und schaffen Mehrwert. 

o Interview ZDF 26.4.2017  mit Herrn Detlef Scheele -
    Kein Nachschub für Nürnberg, Langzeitarbeitslosigkeit von  unten bekämpfen durch Prävention - Beratung - Weiterbildung.
   zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/langzeitarbeitslosigkeit-scheele-

o www.empowerment.de/grundlagen - Professor Norbert Herriger


o iab.de/infoplattform


Jeder Mensch kann etwas!   Jeder Mensch wird gebraucht!   Jeder ist wichtig!